Universal-ReMaster

Die Integration des Restblattspeichers ReMaster ermöglicht die optimale Ausnutzung aller entstehenden Restplatten und senkt den Materialkostenanteil, insbesondere beihoher Sortenvielfalt.

Eine definierte Schnittstelle sorgt für den Datenaustausch mit Ihrem vorhandenen Optimierungsprogramm, so dass die entstehenden Resttafeln nach der Einlagerung im ReMaster sofort für die Optimierung verfügbar sind. Schon mit der Basisausrüstung bestehend aus dem Horizontalspeicher, der Hub- und Förderstation sowie der zusätzlichen Brechvorrichtung steigern Sie Ihren Nutzen erheblich.

Kurzbeschreibung

Restplattenspeichersystem zur Nachrüstung einer bestehenden Schneidanlage für die produktions­be­gleitende Zwischenlagerung von Resttafeln. Für den Einsatz des Universal Remasters ist der Einsatz eines Rollenkipptischs ART - RE 6133 oder eines fahr­baren ART als Aufgabekipptisch obligatorisch. Außerdem muss die Schneidanlage mit Trans­portriemen im Schneidetisch ausgestattet sein mit der Fähigkeit, Glas zurückzufördern bzw. eine Nachrüstung der Rück­förder­funktion muss möglich sein.

 

Funktionsablauf

Zwischen Aufgabekipptisch und Schneidtisch wird eine kompakte Traverenbrechstation eingefügt, die an der letzten Travere die Resttafel vom Nutzen trennt. Dazu wird die geschnittene Tafel auf der Schneidmaschine zunächst zurück gefördert.

Der Nutzen wird dann durch die Schneidanlage zum Brechtisch bzw. zur Brechanlage austransportiert, die Resttafel wird mit Hilfe der Hub- und Fördereinrichtung im Horrizontal­speicher zwischengelagert.

Zur Einlagerung bzw. Rückführung der Resttafeln wird die Förderstrecke vertikal verfahren und vor dem ausgewählten Fach positioniert. Mit speziellen Greifern wird die Restplatte dann eingefördert oder herausgezogen.

Ist der Ablauf beendet, fährt die Förderstrecke vertikal in die oberste Position.

 


nach oben