Tandem-ReMaster

Die Integration des platzsparenden dynamischen Restblattspeichers Tandem ReMaster ermöglicht sofort die optimale Ausnutzung aller entstehenden Restplatten und senkt damit direkt den Materialkostenanteil.

Eine definierte Schnittstelle ermöglicht den Datenaustausch mit Ihrem Optimierungsprogramm,
so dass die entstehenden Resttafeln sofort wieder mit verplant werden!

Unnötige Produktionsunterbrechungen durch aufwendige Handlings- oder Transportabläufe werden vermieden, da dass automatische Ein- und Ausschleusen der Resttafeln an der richtigen Stelle erfolgt – nämlich direkt nach dem Brechen, dort wo der Rest entsteht!

 

Kurzbeschreibung

Das Restplattenspeichersystem Tandem ReMaster ist ausgelegt für die Integration in eine Hochleistungsschneidlinie für Floatglas mit einer automatischen Brechanlage. Der Funktionsaufbau des Tandem ReMaster erfordert spezielle Anpassungen der Schneidmaschine und der Brechanlage, die nur im Zuge einer neuen Maschine zu realisieren sind. Die Anpassungen betreffen sowohl die maschinentechnische Ausstattung wie auch die Steuerung der Maschine.

Für die Nachrüstung in bestehende Schneidlinien, auch bei Fremdfabrikaten bieten wir die Integration des HEGLA Universal-ReMasters an.

Funktionsablauf

Das Hubwerk des Tandem-ReMasters wird auslaufseitig an die Schneidemaschine angefügt. Zur Trennung der Restplatte dient die X-Brechstation der Brechanlage. Der Hubrahmen verfügt zwei Transportebenen. Die untere Ebene wartet unter dem Transportriementisch bis die Resttravere frei­ge­brochen ist und eingelagert werden kann. Zeitgleich übergibt die obere Ebene des Hubrahmens die nächste zu bearbeitende Travere an die Schneidanlage, Wartezeiten entfallen dadurch. Gegenüber dem Universal-Remaster ergibt sich durch diesen Ablauf eine erhebliche Zeitersparnis.

 

 

 

Video 

  • Tandem-ReMaster

 

Animation

  • Tandem-ReMaster


nach oben