Pressemitteilungen

[2013-05]

Mehr Lagerkapazität und besserer Materialzugriff im Glaslager

Im Wettbewerb um Kunden und bei eiligen Aufträgen kann es von Vorteil sein, die gängigsten Glassorten vorrätig zu haben. Ist dafür im bestehenden Glaslager kein Platz, bietet HEGLA mit verschiedenen Kompaktlagern Möglichkeiten, die Kapazität deutlich zu erhöhen.

platzsparend nebeneinander angeordnet

Im Vergleich zur herkömmlichen Lagerung des Rohglases auf ein- oder zweiseitigen Lagergestellen werden bei einem HEGLA Compact Storage die Fächer nicht durch Bediengänge getrennt sondern platzsparend direkt nebeneinander angeordnet.


Dies verringert den für das Handling benötigten Raum, der stattdessen zur Erhöhung der Lagerkapazität genutzt werden kann. Mit unterschiedlichen Fächerbreiten wird das Compact Storage auf die individuellen Produktions­abläufe der Kunden angepasst. Kleinere Glasfächer bieten die Option, mehr Sorten einzulagern. Größere Lagerplätze bieten sich an, wenn größere Mengen einer Glassorte bereitgehalten werden sollen. Je nach Zusammenstellung kann sich im Vergleich zur Glaslagerung auf A- Gestellen die Zahl der Stellplätze um bis zu 200 Prozent erhöhen.

Gleichzeitig verringern sich durch die kompakte Lagerweise die Transportwege, so dass auch das Handling optimiert wird.

Einzeln oder gemeisam verfahrende L-Rahmen

Die einzelnen L-Rahmen werden zur Be- und Entladung einzeln oder gemeinsam auf einem Schienensystem verfahren, bis vor dem benötigten Lagerfach eine Arbeitslücke entsteht. Der Bediener oder beispielsweise eine automatische Beschickung hat ausreichend Raum, um auf das Material zu zugreifen. Danach wird die Lücke wieder geschlossen und kann bereits vor dem nächsten Glaslagerfach wieder verfahren werden.

fachgerechte Montage ganz entscheidend

Entscheidend für die Funktion eines Kompaktlagers ist die fachgerechte Montage des Schienensystems. Damit ein Regallager in der Position verbleibt, in die es zuvor bewegt wurde, werden die Schienen exakt nivelliert und dann unterfüttert. Dies erhöhe die Stabilität und sei ein dauerhafter Schutz gegen Ausfallzeiten des Lagers, ausgelöst beispielsweise durch verklemmende oder schwer laufende Regale. „Wir investieren bewusst und gern etwas mehr Zeit in den Aufbau unseres "Compact Storage" Kompaktlagers. Unsere Lager sind nachhaltig angelegt und unser Anspruch ist dabei, dass diese auch noch Jahre nach der Auslieferung exakt und störungsfrei funktionieren“, so HEGLA-Geschäftsführer Manfred Vollbracht.


Die L-Rahmen sind zur besonders schonenden Lagerung des Glases verwindungssteif, erschütterungs- und schwingungsarm.

patentierte Fahrwerksverschachtelung

Die patentierten Fahrwerke sind verschachtelnd konstruiert und ermöglichen ein Zusammenschieben der Fächer bis auf ein Mindestmaß.

Die HEGLA-Kompaktlager gibt es manuell oder motorisch angetrieben. Jedes Lager wird auf die Glasmaße eines Produktionsbetriebs abgestimmt und kann in seiner Kapazität frei gewählt werden, beispielsweise vom kleinen Glaslager zum Selbstaufbau bis zum Automatiklager für den Industriebedarf.

Weitere Informationen / More informations:

HEGLA
GmbH & Co. KG
Industriestraße 21
D - 37688 Beverungen

 

Telefon:+ 49 (0) 52 73/ 9 05-0
Telefax:+ 49 (0) 52 73/ 9 05-2 55
E-Mail: info@hegla.de
Internet: www.hegla.de


nach oben