Pressemitteilungen

[2016-07]

HEGLA präsentiert Innovationen, Automations- und Schneidlösungen live auf der Glasstec

Mit Maschinen und Anlagen im Echtbetrieb präsentiert sich HEGLA den Glasstec Besuchern auf mehr als 1600m² und setzt erneut den Schwerpunkt auf das unmittelbare Sehen und Erleben der Technik.

Innovationen und Weiterentwicklungen ProLam in der Kombi-Variante

Unter den Innovationen und Weiterentwicklungen am Stand ist die neue ProLam aufzuzählen, die in der Kombi-Variante für den flexiblen Zuschnitt von Float- und Verbundsicherheitsglas ausgestellt wird. Unter anderem wurde das Brückenkonzept modifiziert und die Abläufe optimiert. Zusätzliche Funktionen und Ausstattungen erweitern die Einsatzbereiche der ProLam, die zu den meistverkauften Anlagen HEGLAs gehört. Am Zuführtisch kommen nun wartungsarme elektromagnetische Linearantriebe zum Einsatz, die beim Floatzuschnitt und bei der Randentschichtung mit hoher Beschleunigung und Genauigkeit der Bearbeitungsbrücke überzeugen sollen.

Mitarbeiter/-innen

Neuheit: "RapidLam Shape" - Ergänzung im Bereich des Modellschneidens von Verbundsicherheitsglas

Erstmals gezeigt wird auch die neue RapidLam Shape, die das Produktportfolio im Bereich des Modellschneidens von Verbundsicherheitsglas ergänzt. Konzipiert wurde sie vor allem für das Ritzen von kleinformatigen Glasmaßen und Modellen.


"Galactic" mit elektromagnetischen Linierantrieben sowie oberhalb installierten ReMaster

Stellvertretend für den Hochleistungszuschnitt von Floatglas soll die mit elektromagnetischen Linearantrieben ausgestattete Galactic mit Präzision und hohen Beschleunigungswerten bei den Standbesuchern punkten.

Galactic

Minimale Verschnitt- und Handlingkosten

Für minimale Verschnitt- und Handlingkosten ist direkt oberhalb der Schneidanlage Galactic der automatische Restblattspeicher ReMaster installiert. Verwertbare Glasreste werden darin so lange bereitgehalten, bis diese optimal für die weitere Bearbeitung eingesetzt werden können. Schäden durch manuelles Handling werden ebenso vermieden wie die sonst anfallenden Suchzeiten nach abgestelltem Glas.

ReMaster

 

Sortiersystem SortJet

Noch mehr Automation findet sich am Ende der Schneidlinie. Dort ist das Sortiersystem SortJet zu sehen, das alle Abläufe der Scheibensortierung, -ausrichtung und Zwischenpufferung vollautomatisiert. Die Gläser werden aus der verschnittoptimierten Reihenfolge der Schneidanlage im dynamischen Speicher des SortJets eingelagert und dann taktgenau in Produktionsreihenfolge entweder direkt auf die Isolinie übergeben oder für diese offline bereitgestellt. Mit einer geeigneten Software können weitere tiefgreifende Optimierungspotentiale erschlossen werden, die weit über die Möglichkeiten des manuellen Handlings und der Zuschnittplanung hinausgehen. 

SortJet zur Online Produktion

Flurbeschicker "Rapidloader"  versorgt aus dem Shuttle-Lager "Rapidstore" die Schneidlinien

Die beiden Schneidlinien mit ProLam und Galactic im Mittelpunkt werden vom Flurbeschicker Rapidloader aus dem Shuttle-Lager Rapidstore mit Glas versorgt, welches zum ersten Mal auf einer Messe ausgestellt wird. Die Scheiben werden zunächst paketweise in platzsparend angeordneten Lagerrahmen bereitgehalten. Abgestimmt auf die angeforderte Glasart entnimmt der Shuttle dann einen sortenrein bestückten Rahmen und transportiert ihn zum Direktabnahmeplatz der Flurbeschickung. Beim Glaswechsel werden die verbliebenen Scheiben dann mit dem Shuttle zurück in den Lagerblock verfahren.

Shuttle-Lagersystem Rapidstore

Mit dem Rapidstore kann bei geringem Aufwand die Kapazität eines bestehenden Lagers und damit die Sortenvielfalt im Direktzugriff einer Flur- oder Portalbeschickung erweitert werden. Da es sich um eine reine Flurmontage handelt, eignet sich das Lagersystem auch für niedrige Hallenbereiche, in denen kein Kran vorhanden ist. Bei raum- oder gebäudeübergreifender Anordnung können die Rahmen beispielsweise in einen angrenzenden zur Beladung geeigneten Bereich verfahren werden.

Paternoster

Ein neues Paternoster greift den Kundenwunsch nach einer flächensparenden Lagerlösung für Langgut auf, die vor allem den ungenutzten Raum in der Höhe beansprucht. In diesem kompakten vertikalen Fachsystem können Materialien bis 6m, wie beispielsweise Abstandshalter, horizontal bereitgehalten werden. Die Entnahme erfolgt je nach Bedarf entweder frontseitig oder stirnseitig. Das Handling wird deutlich vereinfacht und verkürzt.

Auf der Glasstec ist HEGLA in Halle 14 auf der Standfläche 56 zu finden.

Auf der Ausstellungsfläche direkt gegenüber ist der Preferred Partner Bystronic glass, mit dem seit mehreren Jahren eine partnerschaftiche Zusammenarbeit besteht. „Wir freuen uns, dass wir mit einem Messestand Seite an Seite zeigen können, wie gut die Kooperation funktioniert. Kunden, die sich umfassend über Schneid- und Isolierglaslösungen informieren wollen, profitieren von der gemeinsamen Kompetenz beider Unternehmen“, ist sich Geschäftsführer Manfred Vollbracht sicher.

Weitere Informationen / More informations:

HEGLA
GmbH & Co. KG
Industriestraße 21
D - 37688 Beverungen

 

Telefon:+ 49 (0) 52 73/ 9 05-0
Telefax:+ 49 (0) 52 73/ 9 05-2 55
E-Mail: info@hegla.de
Internet: www.hegla.de


nach oben