Pressemitteilungen

[2014-03]

HEGLA präsentiert Transport- und Lagerlösungen auf der fensterbau/frontale

Mit einem Glas- und Fenstertransporter zum Messe­sonderpreis wollen Renault und HEGLA auf der fensterbau/frontale eines der Highlights setzen. Hans-Peter Löhner, Geschäftsführer vom HEGLA Fahrzeugbau in Satteldorf ist stolz auf das speziell dafür geschnürte Komplettpaket aus Renault Master und Glastransportaufbau. „Wer jetzt einen Glas- und Fenster­transporter benötigt, kann im Rahmen unserer Handwerk­saktion richtig sparen. Renault gibt kurzzeitig 38 Prozent Rabatt auf den Listenpreis und von uns gibt es den Branchenaufbau zum Sonderpreis dazu“.

Komplettfahrzeug zum Aktionspreis

Die Ausstattung des Aktionsfahrzeugs, das ab dem 1.3. bestellt werden kann, besteht aus einem Außenreff, einem Innenreff, einem Dachgepäckträger und einem Werkzeug­schrank­system. Im Außenreff befinden sich Aufstiegstritte, die einen leichten Zugang zum Dachgepäckträger er­möglichen. Hinter dem Reff sind zwei Zurrleisten an­gebracht, die zusätzlich zu den Spannlatten Mög­lich­keiten bieten, die Transportgüter fachgerecht zu sichern.

Empfindliche Gläser, Fenster oder Bauelemente können wetter- und steinschlaggeschützt auf dem Innenreff im Fahrzeug verstaut und mit Gurtspannlatten gesichert werden. Die Auflagefläche ist zur flexiblen Nutzung des Innenraums klappbar montiert.


Professioneller Auftritt beim Kunden

Im eingebauten Würth Werkzeugschranksystem finden alle Materialien und Werkzeuge ihren festen Platz. Mit dem so schnellen Zugriff auf sämtliche Utensilien und einem geordneten Innenraum trägt das Fahrzeug zu einem professionellen Auftritt beim Kunden bei.

Luftfederung

Optional kann der Renault Master mit einer Luftfederung bestellt werden. „Was sich beim LKW bewährt hat, ist auch für den Glastransporter die optimale Ausstattung“, so die Meinung von Hans-Peter Löhner. Die Luftfederung passt sich dem Gewicht der Zuladung an und verbessert damit die Seitenstabilität des Fahrzeugs. Die Auflagen­tiefe des Reffs kann vollständig ausgenutzt werden, ohne dass das Fahrzeug in eine Schräglage kommt. Das Fahrverhalten verbessert sich. Das Be- und Entladen auf der Baustelle ist noch sicherer.

Platzsparende Lösung für Langgut

Aus dem Bereich Langgut-Lagertechnik stellt HEGLA eine quer verfahrbare Kompaktlagervariante mit Zentralantrieb aus. Kern des Konzepts ist die Idee, die Langgut-Paletten dicht an dicht und ohne Lücke zu platzieren, um damit den Platz für die Bediengänge auf ein Minimum zu reduzieren. Erst zur Beladung oder Entnahme der Profile werden die Regale motorisch so verfahren, dass vor dem gewünschten Lagerort eine Arbeitslücke entsteht. Auf diese Weise sind alle Paletten und Profile im direkten Zugriff und können ohne Umstapeln und lästiges Suchen bedienerfreundlich entnommen werden. Die Zugriffszeiten verbessern sich ebenso deutlich wie auch die Raum­nutzung optimiert wird. Die eingesparte Fläche kann für andere Aufgaben oder für die Lagerung weiterer Paletten genutzt werden. Insbesondere im Wettbewerb um Kunden und für eilige Aufträge kann ein erweitertes Sortiment an gelagerten Profilen vorteilhaft sein.

Die Langgutlager gibt es in manueller, motorischer und vollautomatischer Ausführung.

Zwei- und Dreifach-ISO komfortabel auf der IFP-Palette transportieren

Mit der weiterentwickelten IFP-Palette zeigt HEGLA auf der fensterbau/frontale eine Lösung, mit der Fenster­hersteller teure Produktionszeiten sparen können. Während die Fensterproduktion bislang von der Reihenfolge des Glases auf den A- oder L-Gestellen gebremst wurde oder extra vorsortiert werden mußte, können die fertigen ISO-Einheiten auf der IFP-Palette in der vom Fensterhersteller gewünschten Reihenfolge einsortiert werden. Spezielle Zahnleisten an der Auflagefläche und der Anlageebene stützen die ISO-Einheiten sorgsam ab und trennen sie zugleich von den nebenstehenden Scheiben. Die bisherigen Größenvorgaben für die Beladungsreihenfolge spielen keine Rolle mehr.

Für den Fensterproduzenten kann sich die Vorsortierung nach seinen Vorgaben als sehr praktisch erweisen. Die benötigten Einheiten müssen nicht erst gesucht, sondern können in Abfolge von links nach rechts entnommen werden. Auch ist es möglich kurzfristig in den Ablauf einzugreifen und bestimmte ISO-Einheiten für die Produktion vorzuziehen.

Um frisch versiegeltes Zwei- und Dreifach-ISO direkt auf die IFP-Palette stellen zu können, wurde eine neue Absenkvorrichtung entwickelt. Die Scheiben werden damit so lange abgestützt, bis die Einheit ausgehärtet ist, um sie dann für den beschädigungsfreien Transport in die speziellen Zahnleisten abzusenken.

Sonderfläche mit Handlinggeräten
von Bystronic glass

Am Stand 3A-303, direkt gegenüber von HEGLA, zeigt der Kooperationspartner Bystronic glass eine Leicht­überkranung mit diversen Handlinggeräten für die Flachglasbearbeitung und die Fensterproduktion.


Den HEGLA Stand finden Sie auf der fensterbau/frontale in Halle 3A, Stand 3A-103.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Weitere Informationen / More informations:

HEGLA
GmbH & Co. KG
Industriestraße 21
D - 37688 Beverungen

 

Telefon:+ 49 (0) 52 73/ 9 05-0
Telefax:+ 49 (0) 52 73/ 9 05-2 55
E-Mail: info@hegla.de
Internet: www.hegla.de


nach oben