Pressemitteilungen

[2012-07]

IHK-Präsident besucht engagierte Ausbildungsbetriebe im Kreis Höxter:

Ortwin Goldbeck, Präsident der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK), machte am 17.07.2012 auf seiner diesjährigen Ausbildungstour bei zwei besonders engagierten Ausbildungsbetrieben im Kreis Höxter Station. Gemeinsam mit IHK-Haupt­geschäfts­führer Thomas Niehoff, IHK-Zweigstellenleiter Paderborn + Höxter Jürgen Behlke und IHK-Geschäftsführer Swen Binner diskutierte Goldbeck mit den Verantwortlichen der HEGLA GmbH & Co. KG in Beverungen und der Vauth-Sagel Systemtechnik GmbH & Co. KG in Brakel über aktuelle Herausforderungen und Probleme auf dem Ausbildungsmarkt.

 

„Wir möchten die Ausbildungsleistungen vorbildlich ausbildender Unter­nehmen unterstreichen. Im Zuge der positiven Ausbildungs­entwicklungen im IHK-Bereich wird es bei rückläufigen Bewerberzahlen, vor allem im ländlichen Raum wie im Kreis Höxter, immer schwieriger, angebotene Ausbildungsstellen auch adäquat besetzen zu können. Vor allem weniger bekannte Unternehmen müssen ihr Ausbildungsmarketing verstärken und auch praktisch begabteren Jugendlichen eine Chance im Unternehmen geben“, erläuterte Goldbeck. Nach seinen Worten müssten alle am Ausbildungsprozess Beteiligten die Unter­nehmen in ihrer Werbung für duale Ausbildung unterstützen. Die große Be­deutung beruflicher Bildung für die Wettbewerbsfähigkeit heimischer Unter­nehmen und als Garant für eine geringe Jugendarbeitslosenquote können nach seinen Worten nicht hoch genug geschätzt werden.

Bernhard Hötger, Geschäftsführer der Fa. HEGLA GmbH & Co. KG, wies auf die Bedeutung der Mitarbeiter als das „wertvollste Kapital“ eines jeden Unternehmens hin.

„Mitarbeiter sind unser wertvollstes Kapital; den wichtigsten ‚Rohstoff‘ dazu liefert die Jugend. Leider wird unsere Jugend vielfach missverstanden und gescholten. Ich empfinde den Fleiß, den Idealismus, auch die Abenteuerlust und den Willen zum Erfolg der Jugend, die ich kennengelernt habe, als Bereicherung und Erfolgsgaranten für unser Unternehmen“, so Hötger. Er wies auch auf die gute Integration der Jugendlichen mit Migrationshintergrund in das Unternehmen in Ausbildung und Beschäftigung hin. Hötger: „Da wir ein international agierendes Unternehmen sind, tragen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Migrationshintergrund mit ihrer Kultur und Sprache sehr zum Erfolg des Unternehmens bei.“

Der geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens Vauth-Sagel Systemtechnik GmbH & Co. KG, Heinrich Sagel, hob ebenfalls die Bedeutung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Unternehmensentwicklung hervor. „Mehr als aktuell 850 Mitarbeiter sowie über 1.000 Auszubildende in 50 Jahren prägen unser Unternehmen. Unser Personal bildet das Fundament des Erfolgs. Wir werden uns der Aus- und Weiterbildung unter Beachtung des demografischen Wandels unserer Gesellschaft weiterhin sehr gezielt widmen.“

In beiden Unternehmen ist die Ausbildungsquote überdurchschnittlich hoch. Bei der Fa. HEGLA GmbH & Co. KG mit 360 Beschäftigten werden 45 junge Leute ausgebildet. Die Vauth-Sagel-Gruppe beschäftigt insgesamt bei 850 Mitarbeitern 74 Auszu-bildende oder Studierende in kooperativen Studiengängen.

Bei den Unternehmensbesuchen standen die Frage der Ausbildungsreife junger Erwachsener, die Zusammenarbeit mit der Berufsschule, das Unternehmensmarketing für berufliche Bildung und die Unterstützung der IHK in Fragen rund um die Berufsausbildung im Mittelpunkt. So verwies Goldbeck insbesondere auf das IHK-Projekt „Kooperation IHK – Schule – Wirtschaft“, bei dem die IHK die Zusammenarbeit zwischen allgemein bildenden Schulen und Unternehmen vermittelt. Ein weiterer Baustein zur Verbesserung der Ausbildungsreife bestehe in den von der IHK-Akademie angebotenen Berufsstarterseminaren „Fit in die Ausbildung“, in denen beispielsweise gezielt Mathematikkenntnisse vertieft oder Regeln für „Knigge im Job“ vermittelt würden.

Weitere Informationen:

HEGLA
GmbH & Co. KG
Industriestraße 21
D - 37688 Beverungen

 

Telefon:+ 49 (0) 521/ 554-0
Telefax:+ 49 (0) 521/ 554–444
E-Mail: pr@ostwestfalen.ihk.de
Internet: www.ostwestfalen.ihk.de

Weitere Informationen:

Industrie- und Handelskammer
Ostwestfalen zu Bielefeld
Elsa-Brändström-Straße 1-3
D - 33602 Bielefeld

 

Telefon:+ 49 (0) 52 73/ 9 05-0
Telefax:+ 49 (0) 52 73/ 9 05-2 55
E-Mail: info@hegla.de
Internet: www.hegla.de


nach oben